Keine Spur Kindheit. Wegen einer Spur Erdnüsse.

Kinder mit Erdnussallergie müssen selbst Spuren von Erdnüssen meiden. Doch trotz größtem Bemühen kommen viele Kinder irgendwann versehentlich mit ihnen in Kontakt.1 So beeinflusst das Risiko einer potenziell lebensbedrohlichen allergischen Reaktion den Alltag der Familien oft ganz erheblich.2

1 Vander Leek TK et al. J Pediatr 2000; 137: 749-55; 2 DunnGalvin A et al. Allergy. 2020 May 13. doi: 10.1111/all.14363.

Was ist Erdnussallergie?

Die Zunge kribbelt, die Lippen brennen, der Bauch schmerzt – anhand dieser oder ähnlicher Symptome kann sich eine Erdnussallergie bemerkbar machen. Bei einigen Betroffenen hat der Kontakt mit lediglich einer Spur des Allergens schwerwiegendere Folgen, die mitunter lebensbedrohlich sein können.1 Keine Frage: Eine Erdnussallergie ist eine ernstzunehmende Erkrankung, die Kinder und Erwachsene gleichermaßen betreffen kann.

MEHR ERFAHREN

Hier finden Betroffene Hilfe:

Erfahren Sie mehr über zwei der wichtigsten Anlaufstellen für Menschen mit Erdnussallergie:

Informationen und Kontakt zum Deutschen Allergie- und Asthmabundhttps://www.leben-mit-erdnussallergie.de/anlaufstellen-fuer-betroffene
Informationen und Kontakt zum Nuss/Anaphylaxie NetzwerkAnlaufstellen für Betroffene

Die Informationen auf dieser Webseite stellen in keiner Weise eine Therapieempfehlung dar und sind kein Ersatz für eine professionelle ärztliche Beratung oder Behandlung. Bei Fragen rund um Ihre Gesundheit oder zu den hier erwähnten Erfahrungsberichten, zur Diagnostik und zum Krankheitsmanagement rund um Erdnussallergie, wenden Sie sich bitte an einen Arzt.